Heilyoga

Yoga steht für die Vereinigung von Körper und Geist und das Eins werden mit höherer Energie. Es ist eine Mischung aus Meditation und körperlichen Kraftübungen, schult Atemtechnik und die Selbstbeherrschung.

Diese, sehr spirituell anmutende Definition und die angepriesenen Wirkungen von Yoga werden in zahlreichen wissenschaftlichen Studien seit Anfang des 20. Jahrhunderts weltweit nachgewiesen und machen Yoga zur der mit Abstand besterforschten Form der Naturheilkunde.

Dabei befassen sich die Studien sowohl mit den Wirkungen auf

  • die Psyche und somit Lebensqualität, Wirkungen bei Burnout und Stress
  • die Physis und somit auf den Bewegungsapparat in dessen Funktionsverbesserung und zur Schmerzreduktion
  • die Physiologie und damit verbundene Systeme wie Herz-Kreislauf oder Blutdruckregulation.

Am meisten Beachtung finden die Wirkungsstudien. Hier zeigt sich, dass Yoga in der Prävention und in der Heilung/Therapie eigenständig und andere schulmedizinische Therapien unterstützend helfen.

Der Erfolg von Yoga lässt sich unter anderem bei regelmäßiger Praxis im ausgeprägten Muskelaufbau und der extremen Dehnbarkeit und lang anhaltenden Entspannungszyklen während der  Übungenspraxis nachweisen.